Nachrichtenticker Berlin - 5. KW | 2018


Liebe Leserinnen und Leser des Nachrichtentickers,

noch laufen die Koalitionsgespräche, um nach über drei Monaten endlich eine Regierung zu bilden. Im Bundestag hat in dieser Woche seit Ende Juni wieder eine reguläre Sitzungswoche stattgefunden. Wir haben die Fachausschüsse neu besetzt und konstituiert.

Ich bin – wie bisher auch – wieder Mitglied des Wirtschaftsausschusses geworden. Hier arbeite ich bereits mit großem Engagement seit acht Jahren mit und hier kann ich auch viel für unsere Region bewegen: Die Entscheidungen im Ausschuss haben häufig Einfluss auf die Unternehmen bei uns im Sauerland und damit auf die Frage, wie sicher die Arbeitsplätze in unserer Region sind und ob neue Jobs entstehen. Ich freue mich auf die Arbeit!

Anbei finden Sie wie immer die wichtigsten Schlagzeilen aus meiner Berliner Woche.
Ich wünsche Ihnen ein kurzweilige Lektüre und ein erholsames Wochenende!

Herzliche Grüße

Ihr

Matthias Heider

 

Zuwanderung wird weiter begrenzt

Wir alle haben die große Beunruhigung in Deutschland erlebt, nachdem unkontrolliert im Jahr 2015 fast eine Million Menschen nach Deutschland gekommen ist.
Über den Familiennachzug für subsidiäre Flüchtlinge, also Menschen, die nur kurz bei uns bleiben, sollten nach Wunsch von Rot-Rot-Grün dennoch bis zu 250.000 Menschen zusätzlich nach Deutschland kommen. So viele Menschen können wir nur schwer zusätzlich aufnehmen. Als Union haben wir versprochen, dass sich die Situation aus dem Jahr 2015 nicht wiederholen soll. Und wir halten Wort: Der Familiennachzug bleibt bis Ende Juli ausgesetzt, auch danach dürfen nicht mehr Menschen zu uns kommen als bisher auch.
Weiterlesen.

 

Automobilindustrie fehlt Maß und Mitte

Haben Sie der Meldung Glauben geschenkt? Affen wurde mehrere Stunden lang im Rahmen eines Tierversuchs giftigen Stickoxiden ausgesetzt. Zur Beruhigung durften die Affen währenddessen Zeichentrickfilme schauen.

Als ich von dieser Meldung erfahren habe, war ich schockiert und irritiert zugleich. Was sollte mit den Tests bewiesen werden? Ich gewinne immer mehr das Gefühl, dass bei der Automobilindustrie ein Haltungsproblem existiert. Es handelt sich ohne Zweifel um die deutsche Schlüsselindustrie, die für viel tausend Arbeitsplätze steht. Aber Schlüsselindustrie bedeutet noch längst nicht Persilschein. Die Vorwürfe müssen restlos aufgeklärt und Verstöße bestraft werden!
 
Weiterlesen.

Für das Sauerland.

Mindestens 10 Milliarden Euro werden nach den Plänen der anvisierten neuen Koalition in den Ausbau von schnellem Internet und neuer Mobilfunktechnologie fließen. Beim neuen Ausbau sollen besonders die noch bestehenden Funklöcher bedacht werden.

Zahl der Woche.

500.000 zusätzliche Arbeitsplätze.

Der diesjährige Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung „Wirtschaftlich gestärkt in die Zukunft“ prognostiziert auch für 2018 ein anhaltend starkes Wirtschaftswachstum. Der Aufschwung wird breit getragen von Binnenkonsum, Außenhandel und zuletzt auch durch einen starken Anstieg der Investitionen. Der Arbeitsmarkt befindet sich weiterhin in einem ausgezeichneten Zustand, die Bundesregierung rechnet mit einem Zuwachs von rund 500.000 Arbeitsplätzen. Auch die weiter sinkende Arbeitslosigkeit trägt zu der guten wirtschaftlichen Prognose bei.


Terminvorschau:

In der kommenden Woche findet am Montag (05.02.) meine regelmäßige Bürgersprechstunde in meinem Wahlkreisbüro in Attendorn, Gerberweg statt. Kommen Sie gerne vorbei, wenn Sie ein Anliegen haben!

Nach oben