Südwestfalen braucht dringend Hilfe. Zehn Prozent aller angezeigten Kurzarbeiterinnen und Kurzarbeiter in NRW sind aus Südwestfalen. Das sind ca. 230.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Großteil davon kommt aus der Automobilindustrie und von Zulieferern. Jetzt gilt es, durch Förderung innovativer Fahrzeugtechnologien die Menschen in Südwestfalen aus der Kurzarbeit herauszuholen. Es muss das Vertrauen in die Märkte zurückkehren. Wir müssen Wachstumskräfte entfesseln. Das erfordert Investitionen, Steuererleichterungen, die Beseitigung bürokratischer Hemmnisse, mehr Effizienz in der öffentlichen Verwaltung und ein klares Ja zu Europa, zum Binnenmarkt und zu einem grenzüberschreitenden Unternehmertum, das auf Anreize statt auf Dirigismus und Verbote setzt.

Sehen Sie sich dazu hier meine geamte Rede im Bundestag:


Nach oben