Heider und Minister Laumann bei Industrieunternehmen

Gemeinsam mit dem nordrhein-westfälischen Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte Matthias Heider das Unternehmen Gerhardi Kunststofftechnik in Altena-Rosmart.

Dort informierten sich die beiden Politiker über die aktuelle Betriebssituation. In Gesprächen mit Unternehmer- und Arbeitnehmervertretern erwies sich rasch, dass die Corona-Krise auch auf der Rosmart zu spüren ist: Auftragsrückgänge und Kurzarbeit belegten dies eindrücklich. Zugleich sei die allgemeine Entwicklung der Automobilindustrie ungewiss; Deutschlands Schlüsselindustrie und die davon abhängigen Zuliefererunternehmen sähen sich einem gewaltigen Veränderungsdruck ausgesetzt, den es nun zukunftsgerichtet zu bewältigen gelte. Nur so könnten Arbeitsplätze dauerhaft erhalten und geschaffen werden.

Laumann und Heider nahmen sich für den Besuch viel Zeit. Begleitet wurden sie dabei vom CDU-Landratskandidaten für den Märkischen Kreis, Marco Voge, der Werdohler Bürgermeisterin Silvia Voßloh sowie den Bürgermeisterkandidaten Uwe Kober (Altena) und Christoph Weiland (Lüdenscheid). Als Stadtverbandsvorsitzender der CDU Lüdenscheid war Ralf Schwarzkopf ebenfalls mit von der Partie.

Nach oben