Bundestag beschließt steuerliche Forschungsförderung

Matthias Heider erklärt zur gestern durch den Deutschen Bundestag beschlossenen Einführung einer steuerlichen Forschungsförderung:

„Mit dem neuen Gesetz haben wir eine jahrelange Diskussion positiv abgeschlossen. Ab dem 1. Januar 2020 werden alle Unternehmen unabhängig von ihrer Größe gefördert, wenn sie in Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten investieren. Dies geschieht über eine steuerliche Forschungszulage, die den Schwerpunkt bei der Auftragsforschung setzt. Davon werden besonders kleine und mittlere Unternehmen profitieren können. Auf diese Weise werden wir Investitionen in Innovationen zusätzlich anreizen und den Wirtschaftsstandort Deutschland noch wettbewerbsfähiger machen.“

Durch die steuerliche Forschungszulage werden Personalausgaben für Forschung und Entwicklung von bis zu zwei Millionen Euro begünstigt. Auf maximal 25% dieses Betrags kann die Zulage gewährt werden. Jedes geförderte Unternehmen kann also höchstens 500.000 Euro pro Jahr erhalten.

Nach oben