Fernverkehrsanbindung der Region gewährleistet

Seit dem 14.10.2019 ist der Hagener Hauptbahnhof wieder regulär an die ICE-Verbindung Köln-Berlin angeschlossen. Ab August 2020 sollen dann auch wieder die fünf Züge der Nord-Süd-Verbindung Hamburg-Dortmund-Köln-Frankfurt/Main hinzukommen, die derzeit wegen Bauarbeiten nicht in Hagen halten können.

Zudem wird 2024 das Platzangebot zwischen NRW und Berlin weiter ausgebaut. Auf der Achse Köln-Wuppertal-Hagen-Bielefeld-Hannover-Berlin fahren ICE-Züge dann alle zwei Stunden und zirka zehn Minuten schneller als heute.

Damit können wichtige Anliegen der fünf südwestfälischen CDU-Bundestagsabgeordneten Matthias Heider, Volkmar Klein, Patrick Sensburg, Hans-Jürgen Thies und Paul Ziemiak umgesetzt werden. Diese hatten gemeinsam mit der SIHK Hagen und der IHK Siegen darauf gedrängt, die Region Südwestfalen über den ICE-Bahnhof Hagen dauerhaft an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn anzuschließen. Die Abgeordneten werden mit der Deutschen Bahn über die Umsetzungsfortschritte im Gespräch bleiben.

Matthias Heider setzt sich außerdem weiter dafür ein, dass eine gute Nahverkehrsanbindung an den Hagener Hauptbahnhof im Volmetal, im Oberen Ruhrtal sowie im Lennetal gesichert wird.

Nach oben