Sophia Feldmann aus Attendorn zurück in Deutschland

Den American Way of Life kennenlernen und in den USA zur Schule gehen. Dieser Traum ging für Sophia Feldmann aus Attendorn vor einem Jahr in Erfüllung. Matthias Heider wählte sie als Stipenditatin für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) aus. Für ein Schuljahr durfte Sophia in Texas leben und ist vor wenigen Wochen völlig begeistert wieder nach Attendorn zurückgekehrt und schwärmte beim Treffen mit Matthias Heider im Wahlkreisbüro:" Toll, dass ich das erleben durfte."

Derzeit läuft die Bewerbungsphase für das Stipendienprogramm im Schuljahr 2020/2021.
360 Schülerinnen und Schüler aus allen Ecken Deutschlands werden jedes Jahr für die PPP-Stipendien ausgewählt. Noch bis zum 13. September können sich Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren für die Vollstipendien im Schuljahr 2020/2021 bewerben. Als Juniorbotschafter verbringen die Stipendiaten ein Austauschjahr in den USA. In jedem Wahlkreis wird ein Vollstipendium vergeben. Matthias Heider lädt deshalb auch Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlkreis dazu ein, sich für das Stipendienprogramm auf www.bundestag.de/ppp zu bewerben.


Derzeit sucht Partnership International auch noch weltoffene Gastfamilien für zehn amerikanische PPP-Stipendiaten, die im September 2019 über das PPP nach Deutschland kommen. Vor den amerikanischen Schülern liegt ebenfalls ein spannendes Jahr. Fernab der Heimat wollen sie in Deutschland für zehn Monate eine weiterführende Schule besuchen, neue Freundschaften schließen und Teil einer Familie werden. Auch (Ehe-Paare), Familien oder Rentner aus dem Märkischen Kreis können als Gastfamilien am Programm teilzunehmen. Interessierte Bürger aus dem Kreis können sich für mehr Informationen an die Mitarbeiter von Partnership International wenden (Telefon: 0221-9139733, E-Mail: office@partnership.de)


Parlamentarisches Patenschafts-Programm
Seit 1983 besteht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) als Stipendienprogramm des Deutschen Bundestags und des US-Congress. Jedes Jahr werden 360 deutsche und 350 amerikanische Schüler als Stipendiaten ausgewählt. Die Jugendlichen leben als junge Botschafter ihrer Heimat für zehn Monate im jeweils anderen Land. Für den Aufenthalt erhalten sie ein Vollstipendium. Das PPP fördert so den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den USA.

Nach oben