Heider: „Über den Wahltag hinausdenken!“
Nach der heutigen Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion unterstreicht Matthias Heider, CDU-Bundestagsabgeordneter und Mitglied des Fraktionsvorstands, seine ...

... Unterstützung für einen Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet:

„Armin Laschet und Markus Söder haben heute vor der gesamten Fraktion erläutert, wie sie sich die Zukunft unseres Landes vorstellen. Armin Laschet hatte einen sehr starken Auftritt, der mit viel Zustimmung quittiert wurde. In der größten CDU-Landesgruppe, die durch Nordrhein-Westfalen gestellt wird, konnte und kann sich Armin Laschet ohnehin breiter Unterstützung gewiss sein.

Bei der Auswahl des gemeinsamen Kanzlerkandidaten von CDU und CSU ist wichtig, dass wir über den Wahltag hinausdenken und uns fragen: Wer kann Deutschland als Bundeskanzler erfolgreich regieren? Wer vertritt Deutschlands Position in Europa und weltweit?

Dazu hat Armin Laschet überzeugende Ansichten vorgestellt, die durch eine klare europäische Orientierung, die Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie, aber auch die Zusammenführung unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen gekennzeichnet sind. Als Ministerpräsident des größten deutschen Bundeslandes hat Laschet in einer christlich-liberalen Koalition bereits bewiesen, dass er diese notwendige Integrationsarbeit erfolgreich zu leisten vermag. Er kann führen und zusammenführen – eine gelingende Kanzlerschaft setzt beide Eigenschaften voraus.

Ich unterstütze Armin Laschet. Es wäre ausgesprochen kurzsichtig, die Auswahl unseres Kandidaten hauptsächlich von heutigen Umfragewerten abhängig zu machen. Wie flüchtig diese sein können, weiß kaum jemand besser als Martin Schulz und seine Sozialdemokraten. Der SPD empfehle ich im Übrigen, sich mit Aussagen über die Regierungsfähigkeit der Union zurückzuhalten und selbst konstruktiv zur Regierungsarbeit beizutragen. Äußerungen ihres Fraktionsvorsitzenden erwecken den Eindruck, die SPD habe mit der Regierungsarbeit nichts zu tun.“

Nach oben